Knotenhalfter anziehen – gewusst wie

Schau dir auf meinem Instagram an, wie es NICHT geht ­čśë 

Alles, was wir in der Pferdeausbildung machen, hat einen Sinn. So gibt es auch Gr├╝nde, warum man ein Knotenhalfter so verwendet, wie du im Video sehen kannst.

Sicherheit 

Du gibst geregelte Abl├Ąufe vor, an denen sich dein Pferd orientieren kann, dadurch vermittelst du ihm Ruhe und Sicherheit. Weil du dein Material geordnet hast, sitzen deine Handgriffe und du vermeidest unn├Âtige Unruhe durch langes Sortieren. Die Unfallgefahr wird minimiert, weil der Strick aufger├Ąumt und griffbereit ist. 

Grundprinzip: Nachgeben auf Druck

Wenn du so aufhalfterst, lernt dein Pferd ein wichtiges Prinzip, dass ihm sein ganzes Leben in unterschiedlicher Form begegnet – Nachgeben auf Druck. Ein gro├čer Teil der Kommunikation mit deinem Pferd, vom Boden, wie vom Sattel aus, funktioniert nach diesem Prinzip. Dein Pferd soll bspw. auf SchenkenDRUCK nachgeben, genau so wie auf Z├╝gelDRUCK – es kann also nicht fr├╝h genug anfangen dieses Prinzip zu verinnerlichen

R├╝cksichtsvoller Umgang

Das Knotenhalfter zuerst ├╝ber die Nase zu ziehen und dann zu versuchen das Genickst├╝ck auf die andere Seite zu kriegen, f├╝hrt meist dazu, dass man das Genickst├╝ck schwungvoll auf die andere Seite wirft. Dabei triffst du entweder dich selber oder das Endst├╝ck klatscht deinem Pferd gegen den Hals oder sogar ins Gesicht. Das kann f├╝r dein Pferd ziemlich unangenehm sein. Das Aufhalftern soll, wie alles, m├Âglichst angenehm f├╝r dein Pferd sein.

Kooperation

Dein Pferd lernt zu kooperieren: es lernt von Anfang an sich dir beim Aufhalftern zuzuwenden. Weil du das Halfter als erstes um seinen Hals legst, kann sich nicht nach oben entziehen oder sich wegdrehen. Probleme wie weglaufen oder Kopf hochrei├čen entstehen erst gar nicht oder k├Ânnen korrigiert werden. Auch f├╝r entspanntes Trensen ist das die perfekte Vorbereitung.

Der richtige Knoten

Er l├Ąsst sich immer ├Âffnen, auch bei Material, dass sich sehr fest zieht. Das Ende flattert deinem Pferd nicht vor dem Auge herum, sondern zeigt nach hinten und Richtung Pferd und ist so gut aufger├Ąumt. 

Eine gute Routine in den allt├Ąglichen Dingen schafft ein Fundament aus Klarheit und Fairness 

Selbst „gro├če“ Probleme haben ihren Ursprung h├Ąufig in vermeintlichen Kleinigkeiten. Mache die kleinen Dinge des Alltags richtig und schaffe so  ÔÇ×nebenbeiÔÇť eine solide Grundlage f├╝r einen entspannten und stressfreien Umgang mit deinem Pferd.  

. 

 

4.